Brandschutz

Brandschutz
Brandschutz beginnt nicht erst beim Löschen eines Brandes, sondern bereits bei der Planung. So soll durch Planung und konstruktive Maßnahmen das Entstehen und die Ausbreitung eines Brandes verhindert werden. Im Sinne der Sicherheit von Mensch und Vermögensgütern verlangt der vorbeugenden und baulichen Brandschutz von allen Beteiligten, Planern, Architekten, Brandschutzsachverständigen und Ausführenden eine optimale Zusammenarbeit.
Denn Brandschutz schützt Leben!

Vorbeugender Brandschutz
Der vorbeugendem Brandschutz umfaßt alle Maßnahmen, welche vor Brandausbruch darauf
abzielen, Brände  an ihrer Ausbreitung möglichst zu hindern.

 bauliche und organisatorische Maßnahmen
 Bereitstellung von Mitteln für die erste und erweiterte Löschhilfe
 Versorgung mit Löschmitteln
 Vorbereitung für Rettungs- und Selbstrettungsaktionen zur Erleichterung der 
    Brandbekämpfung

Baulicher Brandschutz
Ist die Gesamtheit aller baulichen Maßnahmen zur Verhütung von Brandschäden, zur Verhinderung der Brandausbreitung, zur Erleichterung der Brandbekämpfung sowie zur Rettung oder Selbstrettung von Personen.

 Anforderungen an Baustoffe und Bauteile
 Anforderungen an Brandschutzeinrichtungen
 Festlegungen in Bauordnungen, technischen Richtlininen, nationalen und
    internationalen Normen

Laut den Bauordnungen dürfen bei der Errichtung und Änderung von baulichen Anlagen nur Baustoffe und Bauteile verwendet werden, die den bauaufsichtlichen Anforderungen entsprechen. Diese Anforderungen sind in den LBO´s für verschiedenen Gebäudeklassen, Nutzungszwecke und besondere Brandrisiken festgelegt. Auf der Baustelle ist der Unternehmer oder der an seiner Stelle Tätige dafür verantwortlich, das die Baustoffe und Bauteile den Anforderungen aus den Bauvorlagen und Verwendungsnachweisen entsprechen.

Das ÖIB (Österreichische Institut für Bautechnik) hat mit der ÖIB Richtlinie 2 eine Grundsatzrichtlinie (Harmonisierung) für die brandschutztechnischen Anforderungen an Gebäuden mit folgenden Inhalten erstellt.

Begriffsbestimmungen
Gebäudeklassen,
Brandverhalten von Baustoffen,
Feuerwiderstandsklassen von Bauteilen,
Brandabschnitte,
Leitungen und Einbauten.

Gliederung Brandschutz in Österreich
Aufzüge und besondere Räume,
Löschhilfe,
Rauchmelder,
Rauchableitungen,
Außenwände, Dächer und Öffnungen,
Flucht- und Rettungswege,
Feuerwehr und Löschwasserversorgung,
Land- und Forstwirtschaftliche Wohn- und Wirtschaftsgebäude,
Schul- und Kindergartengebäude,
Beherbergungsstätten, Studentenheime,
Betriebsbauten,
Garagen und Stellplätze

Für die brandschutztechnischen Anforderungen an Betriebsbauten und Garagen gibt es zusätzlich die ÖIB Richtlinien
ÖIB RL 2.1. Betriebsbauen
ÖIB RL 2.2. Garagen

ISOVER Mineralwolle-Dämmstoffe sind gemäß ÖNORM EN 13501-1 als Euroklasse A1 und A2 (nicht brennbar) klassifiziert.