Supermarkt - SPAR

Im Zuge der Sanierung wurde ein Teil des Bestandes abgebrochen und wich dem Neubau des Verkaufsraumes. Die Architektur des neuen Marktes wird bestimmt durch ein einfaches, klares Design. Für Heizung und Kühlung wird die Abwärme der Kühlmöbel, sowie die Wärme aus dem Erdreich durch Tiefensonden, genützt. Damit wird eine Senkung der Betriebskosten und eine massive CO2 Einsparung erzielt.

Die größte Herausforderung bei diesem Um- bzw. Zubau lag darin, ein ölbeheiztes, veraltetes Gebäude ohne Gebäudekühlung zu einem neuen modernen Markt umzubauen. Gelungen ist die erfolgreiche Modernisierung unter anderem durch den Einbau einer Industriebodenheizung, über die der Verkaufsraum und sämtliche Nebenräume gekühlt werden, sowie durch eine Kälte-Wärme Verbundanlage, die sowohl die Kühl- und Tiefkühlmöbel als auch die komplette Heizanlage steuert.

Die Heizkosten wurden von 5.500 Euro (Ölheizung) auf rund 712 Euro pro Jahr reduziert, obwohl die zu beheizende Fläche von 550 m2 auf 762 m2 aufgestockt wurde.