TEL-Distanzboden

Der TEL-Distanzboden ist die ideale trockene und leichte Fußbodenkonstruktion. Durch seine variable Höhe von 5-29 cm, lässt sich der Aufbau optimal an die Raumverhältnisse anpassen und gleicht Niveauunterschiede und Unebenheiten aus. Auch Rohre und Leitungen lassen sich problemlos verlegen.

So verlegen Sie den TEL-Distanzboden richtig.

Material bei Transport und Lagerung vor Feuchtigkeit schützen. Der TEL-Distanzboden passt sich dem Umgebungsklima an. Vor Anlieferung des Bodens müssen alle Nassarbeiten (z.B. Putzen) abgeschlossen sein, weiters müssen die Fenster eingebaut und Rohrleitungen auf Dichtheit geprüft (abgedrückt) sein.

Beachten Sie bei Fußboden über Erdreich oder Rohdecken, die nicht stabil trocken sind, unbedingt eine Feuchtigkeitsisolierung zu verlegen. Dies ist besonders bei dampfdichten Fußbodenbelägen wie z.B. Fliesen oder Kautschukbelag wichtig. Kalkulieren Sie 1 Tag Trockenzeit ein, bevor Sie die Stopfen (siehe Schritt 10) einschlagen.

1 Vorbereitungen

Vorbereitungen

Bestimmen Sie nun die Verlegerichtung und sägen Sie bei der Randplatte die Feder ab. Wir empfehlen einen Wandabstand von mindestens 10 mm (2‰ der Seitenlänge).

2 Schallbrücken vermeiden

Schallbrücken vermeiden

Um Schallbrücken zu vermeiden, kleben Sie den einseitig selbstklebenden Randstreifen TEL-FLEX auf die Randplatte.

3 TEL-Distanzfüße einschlagen

TEL-Distanzfüße einschlagen

Überprüfen Sie die erforderliche Konstruktionshöhe und schlagen Sie nun die dafür passenden TEL-Distanzfüße in die sechs vorgebohrten Löcher der Distanzbodenplatte. Bei stark unebenen Untergründen kann es erforderlich sein, unterschiedliche Distanzfüße auf einer Distanzbodenplatte zu verwenden.

4 Wärmedämmung aufbringen

Wärmedämmung aufbringen

Nun bringen Sie die Wärmedämmung auf der Platte auf. Zuschneiden ist nicht erforderlich, da Merino bereits im passend fugendichten Format 120 x 60 cm geliefert wird. Tipp: Eine Volldämmung des Hohlraumes bietet Ihnen optimalen Wärme- und Schallschutz.

5 Schallabsorber anbringen

Schallabsorber anbringen

Bringen Sie den Schallabsorber auf dem Gelenkskopf an. Beim Türdurchgang, beim Anschluss an bestehende Fußböden sowie bei Feuchträumen, Verfliesungen und Dehnfugenausbildungen immer den Grundteller mit schwarzem Schallabsorber verwenden. Bei großen durchgehenden Bodenflächen mit Seitenlängen über 10 m nicht auf eine Dehnfuge vergessen.

6 Erste Platte verlegen

Erste Platte verlegen

Die erste Platte wird nun in der Ecke so angelegt, dass der TEL-Randstreifen nicht gepresst wird. Berücksichtigen Sie beim Einmessen vom Waagriss herab die Höhe des künftigen Bodenbelages! Der Abstand des letzten Fußes zur Wand darf nur max. 13 cm betragen. Tipp: Die letzte Randplatte sollte nicht kleiner als 20 cm sein.

7 Justieren des Distanzbodens

Justieren des Distanzbodens

Justieren Sie zuerst die 4 Eckfüße mit dem TEL-Distanzbodenschrauber ein, dann stellen Sie die beiden mittleren Distanzfüße nach. Achten Sie darauf, die Distanzfüße nicht zu weit nach oben zu schrauben und die Platte nicht zu belasten! Als Montagehilfe können Sie nach dem Nivellieren bei den Randstreifen 2 Holzkeile einfügen, nach Fertigstellung, die Keile einfach wieder entfernen.

8 Distanzboden verleimen

Distanzboden verleimen

Verleimen Sie nun die Nut- und Federverbindung von oben mit doppeltem Leimauftrag (der Verbrauch liegt bei ca. 40 g/m²). Damit der Leim aushärten kann, den Boden erst nach 30 Minuten erstmals begehen. Bei der Zuschnittplatte im Randbereich nun die erforderlichen 12,7 mm Bohrungen für die TEL-Distanzfüße bohren.

9 Distanzbodenplatten stoßversetzt verlegen

Distanzbodenplatten stoßversetzt verlegen

Platten stoßversetzt verlegen. Rohrleitungen können unter dem TEL-Distanzboden verlegt werden. Bei Warmwasserleitungen darf die Oberflächentemperatur der gedämmten Leitungen max. 5 °C über der Raumtemperatur liegen. Die Dämmung der Leitungen mit kleinerer Mediumtemperatur als Raumtemperatur sowie der Kaltwasserleitungen so ausführen, dass kein Kondenswasser entsteht.

10 nach einem Tag den Belag verlegen

nach einem Tag den Belag verlegen

Vor dem Einschlagen der Stopfen am nächsten Tag, kontrollieren Sie noch einmal die Ebene. Schlagen Sie anschließend die Stopfen ein. Bei Fußböden über nicht beheizten Bereichen ist eine Dampfbremse aufzubringen. Anstelle langer Trockenzeiten - wie bei Nassestrichen – können Sie schon nach einem Tag den  Belag auf den Tel-Distanzboden verlegen. Vor dem Aufbringen von weichen Belägen (zB Teppichböden, Linoleum oder PVC-Böden) sind die Stopfen, Plattenstöße sowie eventuell vorhandene Schadstellen zu überspachteln (zB mit Autokitt) und dann sorgfältig planzuschleifen.